EN  |  DE
Home   |  Kontakt   |  Standorte
Drug Coated Balloon
 

SeQuent® Please – only

The best stent is „No Stent“

  • Insgesamt 12 klinische Studien mit mehr als 1.500 dokumentierten Patienten, darunter  7 randomisierte, abgeschlossene klinische Studien. 
  • Das internationale SeQuent® Please Register ist das größte „all-comer“-DCB-Register mit mehr als 2.000 eingeschlossenen Patienten.

Das Vorbeugen einer Restenose bleibt weiterhin eine Herausforderung in der interventionellen Kardiologie. SeQuent® Please bietet die gezielten, polymerfreie und homogene Arzneimittelabgabe, um die Grenzen der heutigen Behandlungsmöglichkeiten zu überwinden und hilft, unnötige Stentimplantationen zu vermeiden. Die alleinige Verwendung von SeQuent® Please (DCB – only) zeigt in koronaren Stenosen (de-novo), In-Stent Restenosen und in der Behandlung der koronaren Kleingefäßerkrankung, eine unübertroffene Wirksamkeit durch signifikante Verringerung der Restenose- und Komplikationsrate. Die herausragenden Studienergebnisse untermauern das DCB – only Konzept.

  • Polymerfreier, homogener und zielgerichteter Medikamententransport in die Gefäßwand. 
  • Hochbioverfügbares Paclitaxel und gleichmäßige Verteilung des Arzneimittels an der Zielläsion.
  • Reduzierte Dauer der Anti-Thrombozyten-Therapie bei DCB – only.
  • Der SeQuent® Please bietet klinische Nachweise zur Wirksamkeit und wird von veschiedenen Fachgesellschaften und von der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie empfohlen.

Auf Grundlage des aktuellen klinischen Studienportfolios kann der SeQuent® Please als angemessene Alternative zu Medikament-abgebenden Stents für ausgewählte Patienten mit Koronararterienerkrankungen betrachtet werden. Mehr über die möglichen Anwendungen des SeQuent® Please DCB – only Konzepts erfahren Sie in einem Interview mit Prof. Dr. med. Klaus Bonaventura (Klinikum Ernst von Bergmann Potsdam) und seiner aufgeführten Fallbeispiele.

Prof. Dr. med. Klaus Bonaventura, Klinikum Ernst von Bergmann Potsdam

  • Cases Prof. Dr. med. Klaus Bonaventura

  • Case 1
    De-novo Stenosis of Obtuse Marginal Branch (Female, 67 Years)
  • Case 2
    Ostial Stenosis of Left Anterior Descendent Artery (Female, 50 Years)
  • Case 3
    Small Vessel Disease: Stenosis of distal RCA (Male, 74 Years)
  • Case 4
    In-Stent Restenosis of a Bare Metal Stent (Male, 55 Years)
  • Case 5
    Ostial Stenosis of Obtuse Marginal Branch (Male, 50 Years)
  • Case 6
    Small Vessel Disease: Proximal Stenosis of Left Anterior Descendent
    Artery, Status post CABG (Female, 69 Years)
  • Case 7
    Chronic Total Occlusion of RCA (Male, 58 Years)
  • Case 8
    Triple Stenosis of Obtuse Marginal Branch (Female, 55 Years)
  • Case 9
    De-novo Stenosis of small Obtuse Marginal Branch (Male, 79 Years)